Untitled

A shape of things to come… Vinyl im Cafe Morsh!

Ein feines, frisch aufgebautes Sortiment an neuem Vinyl gibt es seit kurzem
im Backroom des Cafe Morsh (Trinity Konzertkasse), Vorbergstraße 8, 10893 Berlin (Mo-Fr 10:00 bis 20:00 Uhr und Sa. 12:00-18:00).
12” und 10” Longplayer finden sich ebenso, wie eine wachsende 7” Single Abteilung.
Neben den neuesten Alben von Archive, Bloc Party oder Grizzly Bear gibt’s Stoff von Klassikern wie Tom Waits, Lee Hazlewood oder den Rolling Stones – und darüber hinaus vieles was entdeckenswert ist, darunter viele Direktimporte und interessante Klein- und Kleinstlabel.
Künftige Besucher des Cafe Morsh oder der Trinity Konzertkasse sollten nicht versäumen,
einen Blick in den “Vinyl-Backroom” zu werfen…

Untitled

Billy Talent Gewinnspiel

Billy Talent sind im Moment die Überflieger der populären Rockmusik. Daher war auch zu erwarten, dass ihr neues Album “Dead Silence” sofort an die Spitze der Albumcharts schießt und ihr Konzert in der Max-Schmeling-Halle am 13.10. schon heiß erwartet wird von mehreren Tausend Fans.
Um Euch die Wartezeit etwas zu versüßen, velosen wir 1×2 Tickets für das große Event mit
Anti-Flag und Arkells. Hier gelangt ihr zum Facebook-Gewinnspiel. Wir drücken Euch die Daumen!

Untitled

Es gibt wieder was zu gewinnen!

Apologies, I Have None heißt die junge Band aus London, die gerade ihr Debütalbum “London” herausgebracht hat. Und nämlich die gibt es zu gewinnen – als Vinyl! Ob die Buben nun Folk-Punk, Indie-Rock oder Punkrock machen, darf jeder selber entscheiden, Fakt ist, dass ihre Musik Spaß macht und vor allem live zum Mittanzen animiert.

Am 2.10. sind sie der Support von Joyce Manor, ein wird feutchfröhlicher Punk-Abend im Crystal!

Mail mit Namen und Betreff “AIHN” an verlosung@trinitymusic.de

Untitled

Unsere musikalischen Empfehlungen für einen guten Start ins Wochenende

Feinsten Rock’n’Roll gibt es morgen im Roadrunners Paradise, dort sind nämlich Boppin B zu Gast und schrammeln heftig die Gitarrensaiten. Die Band ist besonders live zu empfehlen, überraschen immer wieder mit artistischen Einlagen!

Aus dem Norden Europas kommt eine musikalisch ganz anders klingende Band: Das Heavy-Metal Gespann Bullet. Soeben erschien ihr neuer Longplayer “Full Pull”, wie immer 80er Hardrock Heavy-Metal für die gegenwärtigen Ohren.

Feinste Stoner Musik gibt es im Bi Nuu von Torche. Die Band aus Florida beginnt gerade erst, voll durchzustarten in Europa. In Amerika sind sie bereits eine der Stoner Größen.

Die perfekte Mischung aus Rock’n’Roll, Blues, Punk, Jazz und was es nicht alles noch gibt, bieten Gallon Drunk. Besonders mit düsteren Texten, uns gefällt es! Wer also Interesse hat, sollte morgen Abend das Cassiopeia aufsuchen.

Einen schönen Freitag wünschen wir!

Untitled

Fu Manchu spielen “The Action Is Go”

Die Stoner Meister von Fu Manchu haben bereits im letzten Jahr ihre Platte von ‘96 “In Search Of…“ wiederaufgeführt, nun soll in diesem Jahr das Album “The Action Is Go” folgen von ‘97.
Als Mitbegründer des Stoner Rock haben sie bereits den zweistelligen Bereich ihrer Plattenveröffentlichungen geknackt und denken noch nicht ans Aufhören.Wir erwarten mit Hochspannung, ob und wann wir etwas Neues von Fu Manchu hören dürfen.

Morgen gibt es das “The Action Is Go” Konzert im C-Club (verlegt vom Lido dorthin). Karten gibt es noch an der Abendkassen.

Untitled

Die Heavy Metal Wucht Soulfly widmen sich der Sklaverei in ihrer neuesten Platte. “Enslaved” heißt das gute Stück und lag Sänger Max Cavalera besonders am Herzen. In ihrer Heimat ist dieses Thema leider noch immer Alltag und wird so gut bekämpft wie möglich. Daher nun dieses Stück der Heavy-Metal-Band. Aber auch in ihrer Instrumentierung findet sich der ein oder andere Hinweis zu ihrer Heimat wieder. Seit nun guten 15 Jahren gibt es den besonderen Mix aus wuchtigen Gitarren, lautem Gesang und Südamerikanischen Klängen.

Soulfly am 11.10. im C-Club, Beginn 21 Uhr

Untitled

Deutschlands Düster-Barone auf Tour

“Revolution” heißt das neue Album von Lacrimosa. Ob es solch eine gibt mit der neuen Platte, darf jeder selbst entscheiden. Fakt ist, dass sie endlich wieder auf der deutschen Bühne stehen nach 3 ganzen Jahren. Der Clou an dieser Tour ist, dass sie jungen Poeten die Chance geben, sich zwischen den Akten im Konzert zu battlen á la Poetry Slam Art.
Interessenten können ein kurzes Video eines eigenen Vortrages als Bewerbung an folgende Adresse senden: info@hall-of-sermon.de
Wer Lust bekommen hat, sich das Konzert samt Poetry Slam anzuschauen, sollte am 4.10. den Postbahnhof besuchen!

Auf Genre-Fusion haben sich Oomph! spezialisiert, seit Jahren mit großem Erfolg. Nun erschien das zwölfte Album “Des Wahnsinns Fette Beute” und auch auf dieser Platte ließen sie alles zu, wozu sie Bock hatten. So wanderten sie nicht nur durch düstere Musik, New Wave und Hardrock, sondern wechselten dabei auch gerne den Wohnsitz. Oomph! spielen am 30.9. im Huxleys und wollen Euch die neuesten Entwicklungen ihrerseits vorstellen.

Nummer 3 in dem Düster-Gespann sind Mono Inc.Die im Jahr 2000 gegründete Band aus Hamburg durfte mit ihrem aktuellem Album „After The War” bislang die größten Erfolge erzielen in ihrer Bandgeschichte. Gewonht dark, gewohnt rockig, trotzdem voller Entwicklungen. Auch Mono Inc. sind bald zu Gast auf der Huxleys Bühne und laden Fans und Interessierte am 5.10. zum Konzert ein.

Untitled

The Parlotones – Erfolgreicher Indie-Rock aus Johannesburg

The Parlotones aus Südafrika sind in ihrer Heimat die erfolgreichste Rockband, bei uns vor allem bekannt durch ihren ARD-WM-Song “Come Back As Heros” von 2010. Zuletzt waren sie der Support von Snow Patrol und wollen nun ihr zweites Album “Journey Through The Shadows” bei uns in Deutschland vorstellen. In Berlin geschieht das Ganze am 4.10. im Kesselhaus. Unser Tipp des Montags!


Untitled

Ein Blick nach draußen und man weiß, dass uns für dieses Jahr der Sommer wohl endgültig verlassen hat.
Auch der Festival-Sommer hat sein Ende gefunden. Doch wer befürchtet, die alten Größen
und geliebten Helden der rauhen Töne hätten bereits ihr Pulver verschossen und bräuchten erst einmal eine Verschnaufpause, kann beruhigt und voller Vorfreude in den Herbst blicken.

Mit ihrem dritten und selbstbetitelten Album (dem ersten, auf dem ihr neuer Frontmann Wade MacNeill’s vertreten ist) kommen Gallows am 01. Oktober in den Magnet, um das Publikum auch ganz ohne Sonne im Gesicht zum Schwitzen zu bringen.

Ein paar Tage Ruhe bleiben dann, bevor es am 04. Oktober von den Herren von Nasum wieder mächtig eins auf die Mütze gibt, und zwar ebenfalls im Magnet. Wer ihr 20-jähriges Jubiläum in diesem Sommer verpasst hat, bekommt hier die Chance, das nachzuholen.

Last, but surely not least: Converge, die Mitbegründer eines ganzen Genres, geben sich die Ehre und werden am 12. Dezember im SO36 wie bei ihren vergangen Besuchen keinen Stein auf dem anderen lassen. Ein Erlebnis, dem der Begriff „Konzert“ bei Weitem nicht mehr gerecht wird.

Untitled

Bundesvision Song Contest 2012

In diesem Jahr hat sich Stefan Raab selbst übertroffen mit der Auswahl an Künstlern. Wieder unterstützt er vor allem eher unbekannte Bands und Sänger, was sicherlich nicht bedeutet, dass diese musikalisch nichts zu bieten haben.
Zum Beispiel wären da die Damen von Laing, die mit ihren Electro-Beats, direkten Texten und individuellen Bühnenoutfits schnell überzeugen. Die Kirsche auf dem Sahnehäubchen ist die Tänzerin, die sie visuell immer unterstützt. Sie werden mit dem Song “Morgens immer müde” antreten.
Die Orsons starten gerade richtig durch und kommen vor allem durch ihre anspruchsvollen, aber auch sehr ironischen Texte gut an. Das alles dann zu einem ordentlichen Hip Hop Beat und schon ist der Song bereit, bei dem Contest aufgeführt zu werden. Ihr Titel heißt “Horst & Monika”, den sie gemeinsam mit Rapper Cro performen werden.
Eine andere Richtung schlagen Ich Kann Fliegen ein. Sie besinnen sich mehr auf die Gitarrenlastige Popmusik und liefern sich Songs, bei denen man sich gerne in den Arm nimmt und gern hat. Und genau passend dazu heißt ihr Track, den sie am 28.9. performen werden: “Mich kann nur Liebe retten”.
Ebenfalls von der Liebe handelt der Song “Liebt sie Dich wie ich?”, den Luxuslärm für die Show vorbereitet haben. Insgesamt alles deutsche Bands, die ihren Auftritt bei Stefan Raab verdient haben und uns einen Abend bieten werden, der mehr als unterhaltsam sein wird.
Alle Künstler sind nach dem Bundesvision Song Contest auch solo in Berlin:

Laing: 5.10. Lido
Die Orsons: 3.11. Bi Nuu
Ich Kann Fliegen: 14.11. Comet Club
Luxuslärm: 17.11. Huxleys (+Streichquartett)