Untitled

Herrenanzug und Rockmusik, das kann eigentlich nur eins bedeuten: The Hives sind zurück! Die 5 Schweden haben durch ihre schwarz/weiß gehaltenen Anzüge der Rockmusik ein neues Gesicht gegeben und das nun fast schon seit 2 Jahrzehnten. Ob sie dabei wirklich gealtert sind, lässt sich auf der Bühne schwer feststellen. Fakt ist, es wummst noch immer ordentlich, wenn sie live performen. “Won’t be long” bis sie wieder live in Berlin zu erwischen sind: am 20.11. sind The Hives in der Columbiahalle.
Und als zuckersüße Kirsche auf der Sahnehaube gibt es als Support The Bronx. Feinster Hardcore-Punk auf dreckiger Rock’n’Roll-Basis. Wer bei dieser kalten Jahreszeit also das Tanzbein schwingen will, hat am 19.11. ein Date mit den “The”s!


Untitled

Adam Green mit neuer Frau an seiner Seite

Adam Green ist sicherlich kein Unbekannter mehr in der Musikszene – in den 90ern bildete er gemeinsam mit Kimya Dawson das Duo „The Moldy Peaches“, war eine zeitlang alleine unterwegs und nun kehrt er zurück zum Duett, allerdings mit einem neuen Gesicht an seiner Seite. Binki Shapiro gilt in Kalifornien als große Stilikone und kennt Adam Green schon seit einiger Zeit. Nun haben sie sich zusammengetan, um über die Trennungsgeschichten des anderen zu schreiben. Das 60er Pop-Indie-Singer/Songwriter Album erscheint leider erst im nächsten Jahr, allerdings kann man vorab schon in den bittersüßen Geschmack der musikalischen Zusammenarbeit von Adam Green & Binki Shapiro kommen: Am 12.11. geben sie ihr einziges Deutschlandkonzert im Heimathafen Neukölln.

Untitled

David J live

Er war bereits Mitglied von Bauhaus und Love&Rockers, veröffentlicht nun sein neues Soloalbum “Not Long For This World”: David J meldet sich endlich zurück! Inspirieren lassen hat er sich bei seinem Werk von der Goth-Kabarett-Szene, sicherlich auch von seiner musikalischen Vergangenheit in der Gothicszene. Was er alles erlebt und erreicht hat in seinen fünf Jahrzehnten Musikbusiness kann man sicherlich nicht kompakt in einen Text bringen. Einfach hingehen und genießen, große Empfehlung unsererseits! Am 28.10. spielt David J im Berghain.

Untitled

Brasilianisches Fogo im Herbst von Lucas Santtana

Erfährt man, dass es im Album „The God Who Devastates Also Cures“ von Lucas Santtana um die Auseinandersetzung einer Trennung geht, wird einem sicherlich erstmal flau im Magen. Auch gut möglich, dass man Musik erwartet, die eine gewisse Theatralik und eine traurige Grundstimmung mit sich bringt. Aber er beschreibt in seinen Songs nicht nur den Schmerz, den so eine Trennung mit sich bringt, sondern auch das ungewisse, das danach kommt. Die Vorfreude auf das Neue steckt ja nun mal in jedem von uns. Wer also bei den wieder etwas wärmeren Temperaturen prompt Urlaubsfeeling spürt, darf gerne etwas Brasilien-Flair am 29.10. im Grünen Salon einfangen.


Untitled

Golden Fall in Berlin

Eben noch trauerten wir um den warmen Sommer, der erst im nächsten Jahr wieder zu erwarten ist, da überrascht uns in der Hauptstadt ein goldener Herbst, wie er im Buche steht. Gold-braune Blätter, blauer Himmel und eine warme Nase laden zum Spaziergang im Park ein. Wir sind einfach mal rausgegangen und haben ein paar Impressionen vom tollen Herbst eingefangen! Dazu noch unseren aktuellen Herbstsong aus dem Büro und die gute Laune klopft prompt an die Tür!


Untitled

Lichterfestival auch auf der Zitadelle

Zurzeit gibt es Berlin bei Nacht in den schönsten Farben. Grund dafür ist das Festival Of Lights, das am 10. Oktober startete und bis zum 22. noch zu bestaunen ist. Besonderer Hingucker ist u.a. der Berliner Dom oder Funk- und Fernsehturm.
Aber auch die Zitadelle Spandau erschien bereits im Sommer in fantastischem Licht. Während des Citadel Music Festivals präsentiert Light Tool seine Lichtinstallation, die neben den Konzerten bestaunt werden dürfen. Im Zusammenspiel mit der Festung aus der Hochrenaissance ist es allemal ein Eyecatcher. Wer also im nächsten Jahr eines der Konzerte des Citadel Music Festivals besuchen mag, sollte neben der Live-Musik auch auf die verschiedenen Lichtvariationen achten.

Untitled

Gewinnt Tickets + CD für Absynthe Minded!

Die Belgische Rockband Absynthe Minded ist am Montag im Berliner Magnet Club und reist selbstverständlich mit ihrer neuen Platte “As it ever was” an. Und genau diese könnt ihr neben 1×2 Tickets für das Konzert gewinnen. Die CD kann dann am selben Abend im Magnet abgeholt werden.

Schickt uns einfach eine Mail mit dem Betreff “Abnsynthe Minded” an verlosung@trinitymusic.de bis zum 15.10. 12 Uhr. Viel Glück!

Untitled

„Die Atzen“ Musikbox zu gewinnen!

“Strobo Pop”, “Disco Pogo” oder “Feiern? Okay!” Die Atzen wollen mit Euch feiern und tanzen. Für die perfekte “Atzen”-Party gibt es bei uns 3x “Atzen Musik Vol. 3” zu gewinnen. Oben drauf packen wir noch jeweils 1×2 Tickets für das Konzert.

Schreibt uns einfach eine Mail mit dem Betreff “Atzen” an verlosung@trinitymusic.de und ihr nehmt an der Verlosung teil. Einsendeschluss ist der 11.10. 12 Uhr. Am 12.10. gibt es dann auch Die Atzen live im C-Club.

Untitled

Schöne, deutsche Popsongs gibt es von der Hamburgerin Mia Diekow. Die deutsche Sprache gilt oftmals als schwer vertonbar, was die junge Sängerin mit Bravour meistert. Spierlerische Melodien und liebliche Texte verbindet Mia Diekow miteinander und wirkt dabei nicht plump poppig.
Die Schweizerin Anna Aaron hingegen singt in Englisch, ihre Musik mehr im Folk einkatigoriert. Beeinflusst haben sie viele Länder, aufgewachsen ist sie nämlich in England, Neuseeland und Asien, kehrte dann wieder in die Schweiz zurück.


Mia Diekow live am 11.10. im Maschinenhaus und Anna Aaron im Comet Club.

Untitled

Goran Bregovic und der Champagner

„Champagne for Gypsies“ heißt das neue Album vom serbischen Superstar Goran Bregovic. Gewidmet ist die Platte der Roma und Sint, deren musikalischen Talente oftmals zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird.
Bekannt ist der Serbe aber vor allem für seine Filmkompositionen u.a. für Emir Kusturica, arbeitete aber auch schon mit Iggy Pop zusammen. Ohne Zweifel ist Goran Bregovic einer der besten Musiker der Weltmusik, die wir im Augenblick haben.